Der Mensch mit seinem Entwicklungspotential steht in der Mitte

Yoga ist im Westen hauptsächlich durch die Körper- und Atemübungen mit ihren positiven Wirkungen auf die Gesundheit bekannt geworden. Noch relativ unbekannt ist, wie sich mit Hilfe dieser Übungen in Verbindung mit geeigneten, imaginativen Gedanken auf praktische Weise das innere Leben entfalten und im weiteren soziale Kompetenzen entwickeln lassen.

 

Ein Beispiel aus der Praxis. Das Foto rechts zeigt eine klassische Yogaübung, den Halbmond. Die körperliche Ausführung wird von einem Gedanken der Ausdehnung und eines räumlichen Weitwerdens begleitet. Ziel ist es, dass eine ruhige, gedankliche Vorstellung den Körper in seiner Bewegung führt und gestaltet. Die Übungsweise ist somit mehr ein künstlerischer Vorgang als eine körperliche Vitalisierung und Energetisierung. Das Ergebnis wird im feineren Ausdruck der Übung rechts sichtbar: Der Körper mit seiner Kraft weicht unter dem Empfinden des räumlichen Weitwerdens subtil zurück. Eine ausdehnen-de und zentrierende Weite findet gleichzeitig in die Ausführung hinein. Diese innere, seelische Haltung des Weitwerdens, die mit Hilfe der Übung gefunden und entwickelt werden kann, drückt sich im zwischenmenschlichen Leben in der Fähigkeit der Empathie aus. Neue Räume und Perspektiven öffnen sich. 

 

Wenn sich im Menschen – authentisch und selbstbestimmt – soziale Fähigkeiten wie Wertschätzung oder Empathiefähigkeit erweitern, wird das kostbare Gut der Gesundheit auf einer höheren, seelischen Ebene angesprochen. Gesundheit in diesem gemeinten Sinne erweitert sich zu einer Harmonisierung des eigenen sozialen Umfeldes. Gleichzeitig stärkt sie die eigene Persönlichkeit. In den Angeboten der Akademie wird mehr das inliegende Entwicklungspotential des einzelnen Menschen in das Blickfeld gerückt. Jenes Entwicklungspotential, das den Menschen befähigt, im Sinne von sozialen und höheren Werten, die der menschlichen Natur zugrunde liegen, im praktischen Leben ordnend, zentrierend, harmonisierend und verbindend tätig zu werden. 

 

Die Akademie für Yoga in der sozialen Ausgestaltung bietet für diesen neuen, innovativen Ansatz eine Plattform mit verschiedenen und in Zukunft sich erweiternden Angeboten. Insbesondere wird hier auf die vielseitigen Anregungen von Heinz Grill zur sozialen und praktischen Spiritualität im Alltags- und Berufsleben eingegangen. Verschiedene Gedanken aus der Anthroposophie ergänzen die Seminare. Die Angebote sind für alle Interessierte offen. Sie sind auch für diejenigen gedacht, die bisher noch keine Berührung mit Yoga hatten. 

 

zurück

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Akademie für Yoga in der sozialen Ausgestaltung