Das gesellschaftliche Phänomen der "Sekte"

Wer heute nicht dem gesellschaftlichen Mainstream folgt, der kann leicht zum Außenseiter werden. Dies kann in sozialer, in beruflicher, in politischer oder in Hinsicht der persönlichen Weltanschauung sein. Spezielle, ausgrenzende Steigerungen der Außenseiterposition, findet man in Begriffen wie Verschwörungstheoretiker oder Sektierer.

 

Manche anklagende Personen, die sich unter Umständen selbst in versteckten sektiererischen Strukturen befinden, verwenden den Begriff Sekte mit verleumderischen und ausgrenzenden Absichten. Was sich bei näherem Hinsehen oft zeigt ist, dass sie eigene Abhängigkeiten nicht erkennen (wollen) und diese stattdessen auf ihr Umfeld projizieren. In einem solchen Fall werden Außenstehende leicht zu minderwertigen Menschen, zu Opfern und Schuldigen. Zu erkennen geben sich solche eigenen, inneren Abhängigkeiten z.B. wenn gegenüber anderen unangenehm moralisiert wird, wenn abwertende Diffamierungs-Begriffe verwendet werden oder wenn ein konstruktiver Dialog vermieden wird. Merkwürdigerweise sind häufig solche Menschen von einer Diffamierung betroffen, die sich für Aufklärung, Dialog und Freiheitsrechte von Menschen einsetzen.

 

Auf dieser Seite werden in unregelmäßigen Abständen Artikel oder Berichte zu finden sein, die das gesellschaftliche Phänomen von sektiererischen Gruppenbildungen aufgreifen. Damit soll zur Anschauung und zum konstruktiven Dialog über das gar nicht so seltene Phänomen einer Sektenstruktur in unserer Zeit beigetragen werden.

 

Beiträge (bitte Scrollen) ...

  • 28.04.19 - Artikel in SZ vom 13.04.19
  • 31.01.19 - Sektenmerkmale
Freiheit oder Bindung ? _ (c) fotolia, alex.pin

 

28.04.2019  |  Beispiel einer manipulativen und diskreditierenden Berichterstattung

 

Stefan Jammer - Der 3-seitige Artikel der Süddeutschen Zeitung (SZ), der in der großformatigen Wochenendausgabe vom 13./14.04.2019 unter dem Titel 'Der Guru' erschienen ist, ist meines Erachtens ein Meisterwerk der Projektion, der sogenannten Tatsachen-Umkehrung und der Manipulation des Lesers. Der Leser möge diesen Umstand vorher in Erwägung ziehen und mit dieser Idee den kurzen Text, der direkt unter dem Titel platziert ist, lesen.

 

"Christine und Wilhelm B. werden in ihrem Ferienhaus in Frankreich brutal getötet. Das Ärztepaar aus München, aber auch der mutmaßliche Mörder gehörten zum Umfeld des charismatischen Yoga-Lehrers Heinz Grill. Dessen Anhänger führen schon seit Jahren den Staat vor, lähmen die Justiz und verfolgen gnadenlos alle Kritiker."

 

Nachdem was ich aus verschiedenen Quellen herauslesen und heraushören kann, sind allein in diesen ersten drei Sätzen erhebliche Tatsachenverdrehungen, unterschlagende Informationen bzw. falsche Bezüge anzunehmen. Zudem baut der Text ein subtiles Angst-Szenario auf und manipuliert auf diese Weise den Leser mehr oder weniger unbewusst. Die meines Erachtens der Wahrheit näherkommenden Umstände möchte ich so beschreiben ...

 

Der Tot von Christine und Wilhelm B. ist noch ungeklärt. Französische Medien halten es für möglich, dass das Ehepaar durch einen Suizid in ihrem Ferienhaus in Frankreich zu Tode gekommen ist. Der zur Tatzeit anwesende Schwiegersohn wäre demzufolge tragischer Zeuge dieses Vorfalls gewesen. In der Familie B.  bestand seit langem ein problematischer Familienkonflikt. Dieser Konflikt hat zu großen, internen familiären Verwerfungen und zu Todesfolgen in der Familie geführt.

 

Mittels verschiedener praktizierter Psycho- und Hypnosetechniken seitens des Ärztepaares kam es mit großer Wahrscheinlichkeit und in tragischen Einzelfällen dazu, dass im Laufe von Jahren außenstehende Patienten - aber auch andere Personen - in subtil versteckte Abhängigkeiten und z.T. Gruppenbindungen gebracht wurden. Einzelne Patienten setzen sich gegen diese von ihnen erst später wahrgenommenen Traumatisierungen, die z.B. durch massive Schweige-pflichtsverletzungen hinter ihrem Rücken praktiziert wurden, seit Jahren nach bürgerlichem Recht und den gesetzlichen Möglichkeiten gerichtlich zur Wehr.


Ist es denkbar, dass einzelne Richter in Sympathie zur wohlhabenden Familie B. und den Kirchen sowie in Antipathie zu einer freien, gruppen- und system-unabhängigen Spiritualität - in der Person von Heinz Grill zum Ausdruck kommend - diese Umstände verzögern und verschleiern ?  Ist es möglich, dass seit Jahren - als Ablenkung vom eigentlichen Geschehen - eine angebliche Sektenmitgliedschaft des Schwiegersohns, des Ärztepaares und der Patienten bei dem Yogalehrer Heinz Grill unterstellt und konstruiert wird ?

 

Leicht nachprüfbar ist: Heinz Grill arbeit als Referent und Yoga-Lehrer als Einzelperson. Eine Mitgliedschaft oder eine sonst wie geartete Gemeinschaft gibt es bei ihm nicht und hat es noch nie gegeben.

 

Wie kann man sich als Leser ein eigenes Urteil erringen ?  Unlogik (Lügen) sowie den Leser manipulierende Formulierungen haben eine Unruhe stiftende Wirkung auf das Nervensystem. Dies kann man mit einem bewussten Innehalten nach dem Lesen spüren lernen. Stößt man als Leser jedoch auf klare und wahre Zusammenhänge reagiert das Nervensystem tendenziell mit Ruhe. Beides ist mit einiger Übung wahrnehmbar.

 

Werden Texte mit einer bestimmten Fragestellung aufmerksam und wiederholt gelesen, z.B. nacheinander mit einer der folgenden Fragen, dann vertieft sich das Empfinden: 

  • Wie werden Begriffe verwendet und in welchem Kontext ? 
  • Welche Wirkung hat ein einzelner Satz und dann ein Absatz im Kontext ? 
  • Welches Motiv hat insgesamt der Autor ?

Es erschließt sich dem Leser mit der Zeit ein tieferes Empfinden für das zugrunde-liegende Motiv bzw. den Wahrheitsgehalt einer Aussage. Mit einiger Übung und Geduld kann es gelingen, wahre Aussagen von Lügengebilden und Suggestionen zu unter-scheiden.

 

Diese, jedem Menschen inneliegende Fertigkeit einer eigenen Wahrnehmung und Urteilsbildung, ist u.a. Bestandteil einer seriösen, geistigen Schulung, bzw. einer nach Erkenntnis suchender Yoga-Praxis.

 

Eine Stellungnahme zu dem Artikel in der Süddeutschen Zeitung finden Sie > hier.

 

 

SZ vom 13.04.2019

 

 

31.01.2019  │  Sektenmerkmale, Wirkungen und Umgang mit Anschuldigungen

 

Manuela Maria Wahlbrühl - Sozialpädagogin und Yogalehrerin  - hat einen Themen-punkt einer Yoga-Fachfortbildung zum Phänomen "Sekte" in einem kurz gehaltenen Bericht zusammengefasst und mit eigenen Überlegungen ergänzt. Sie berührt u.a. die Fragen ... 

  • Was ist eigentlich eine Sekte ?
  • Welche Wirkungen erzeugt ein Sekten-Vorwurf bei einem Betroffenen und beim Urheber ?
  • Wie kann ein konstruktiver Dialog unter Beachtung der menschlichen Würde begonnen und weitergeführt werden ?

 

Hier ihr Bericht zum Download ...

 

Phänomen-Sekte_M.M.Wahlbrühl.pdf
PDF-Dokument [189.9 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Akademie für Yoga in der sozialen Ausgestaltung | Impressum | Datenschutz