Rückblick zur Yoga-Fortbildung vom 02. - 04.11.2018

Clubhotel am Lago di Tenno

von Stefan Jammer

 

In der letzten Yoga-Fachfortbildung am Lago di Tenno in diesem Jahr konnten wichtige Aspekte eines gesundheitsbildenden Yoga-Unterrichts sowie einer gesundheitsförderlichen Yogapraxis angesprochen und mit vielseitiger Übungspraxis vertieft werden. Es waren insbesondere zwei große Themenfelder ...

 

Zum einen wurde die gesundheitsbildende Bedeutung und lernfreudige Wirkung eines personen-ungebundenen, konfessionsfreien und weltanschauungs-neutralen Yogaunterrichts behandelt. Im Gegensatz dazu stehen z.B. missionierende Übungsformen.

 

Zum zweiten führten Heinz Grill und weitere Referenten aus, wie aufbauende Lebenskräfte und eine Stabilisierung der Psyche gerade dadurch entstehen können, dass der Übende von einem logischen und freien Gedanken aus seine Übungs- oder Lehrpraxis beginnt. 

 

Eine detailiertere Beschreibung der Inhalte wird an dieser Stelle mit einem neuen Artikel veröffentlicht werden und zudem Lernschritte der beiden vorhergehenden Fachfortbildungen vom April und Juli diesen Jahres einbeziehen.

 

Für interessierte Leser/Innen sind zur Auseinandersetzung - von den Seminarinhalten abgeleitet - folgende Fragestellungen geeignet ...
 

  • Wann ist ein Yoga-Unterricht freilassend und weltanschauungsneutral, welche Merkmale lassen sich finden ?
  • Welche Merkmale besitzt ein personengebundener oder sektiererisch anmutender Unterricht ?
  • Welche Merkmale hat ein Yoga-Unterricht, der eine bestimmte Weltanschauung vertritt oder fundamentalistisch wirkt ?
     
  • Wie kann ein Yoga-Unterricht einen gesundheits-vermittelnden und eine Yogapraxis einen gesundheits-bildenden Charakter bekommen ?  Als Unterschied dazu können festgeschriebene "Gesundheits-Konzepte" gesehen werden.
  • Wie fördert eine Yoga-Praxis - insbesondere die gedankliche Vorstellungsbildung - die körperliche und psychische Gesundheit sowie insgesamt die Entwicklung des Menschen ?
     

Zur Erarbeitung und gedanklichen Vertiefung einzelner Begriffe wie ... weltanschauungsneutral, personenungebunden, sektiererisch, fundamentalistisch, etc. ist während der Seminartage auf den Vorteil einer strukturierten Erarbeitung der Begriffe hingewiesen worden. Zum Beipiel ist dafür die vierte Seelenübung aus dem Buch: Übungen für die Seele (Autor: Heinz Grill) sehr gut geeignet.

 

Eine fundierte Durchdringung von Begriffen fördert - so ein Erkenntnisschritt der Seminartage - eine aufbauende, stabilisierende und progressive Übungspraxis sowie einen verbindenden, sachlichen und konfessionsübergreifenden Dialog.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Akademie für Yoga in der sozialen Ausgestaltung | Impressum | Datenschutz