Leitbild der Akademie für Yoga in der sozialen Ausgestaltung

Die Arbeit der Akademie ist von der Grundidee getragen, dass jeder Mensch einen

Entwicklungswunsch zu einer freien und unabhängigen Persönlichkeit in sich trägt. 

Die angebotenen Themen und methodischen Ansätze ermöglichen, jene Fähigkeit

eines freieren Standpunktes bei sich selbst kennen-, anwenden und weiterentwickeln

zu lernen. Ein Schwerpunkt bildet dabei die praktische Übertragung von ästhetischen Idealen und Werten in das Alltags- und Berufsleben. 

 

Im Einzelnen steht die Akademie für Yoga in der sozialen Ausgestaltung für folgende Ideale …

  1. Die Akademie orientiert sich in ihrer Arbeit an den Gedanken großer Menschen, die sich mit ihrem Lebenswerk für Freiheit und Selbstbestimmung eines jeden sowie für ein harmonisches Gemeinschaftsleben eingesetzt haben. Nelson Mandela, Martin Luther King, Mahatma Gandhi, Dietrich Bonhoeffer sowie Heinz Grill, Rudolf Steiner und Sri Aurobindo, (u.a.) stehen beispielhaft für dieses Ideal.
    Die Inhalte und die Organisation der Veranstaltungen leiten sich insbesondere
    aus den Ideen des 'spirituell-sozialen-Prozesses' sowie den Inhalten des 'Neuen Yogawillens' von Heinz Grill, dem Menschenbild mit einem freien, unabhängigen Ich von Rudolf Steiner sowie Grundgedanken des 'Integralen Yoga' von Sri Aurobindo ab.
     
  2. In dem jene freiheitlichen Ideen und Gedanken von geistigen Lehrern grundgelegt werden, können in der Folge harmonische Lernbedingungen bei den Seminaren sowie persönliche Fortschritte für das eigene Leben entstehen. Diese Vorgehensweise ist in der Natur vergleichbar mit wärmenden Sonnenlicht, welches ein harmonisches Wachsen der Pflanzen ermöglicht.
     
  3. Mit obiger Vorgehensweise wird der Aufbau von neuen Lebenskräften in der Persönlichkeit gefördert. Diese entstehen durch die jeweils eigene Auseinander-setzung mit den Menschen, Themen und Inhalten. Sie wirken den Überlastungs- und Erschöpfungstendenzen unserer heutigen Zeit wirkungsvoll und langfristig entgegen.
     
  4. Die Auswahl der Themen, der Kurs- und Seminarangebote entwickelt sich aus den Interessen und Bedürfnissen, die interessierte Menschen hier kundtun und einbringen. Die Themen orientieren sich zudem an den Nöten der Zeit und an
    dem was in unserer westlichen Kultur gesundheitlich und sozial gebraucht wird.
     
  5. Die an der Akademie arbeitenden Menschen fördern menschliche Entwicklung im Sinne eines individuellen Selbstwerdens, angepasst an die heutige Zeit. Sie geben einen organisatorischen Rahmen sowie seriöse, fachkundige Anleitungen, damit Interessierte unabhängige, persönliche Lernschritte machen können sowie frei in Beziehung zu geistigen Lehrern und ihren ethischen und geistigen Idealen treten können. Aus diesen freien, wertschätzenden Beziehungsverhältnissen unter-einander und den behandelten Inhalten kann sich jeder einzelne mit erweiterten sozialen Kompetenzen auf individuelle Weise entwickeln. Beziehungsverhältnisse im eigenen Lebensumfeld werden somit nachhaltig gestärkt.
     
  6. Die Arbeit der Akademie und ihre Angebote sind nicht an eine Person oder 'Linie' gebunden. Sie sind frei von einer bestimmten Glaubensrichtung, Kultur, Yoga-Tradition oder Weltanschauung. Sie sind für jeden offen, der daran Interesse zeigt.
     
  7. Das Ziel, aktiv daran mitzuwirken, dass sowohl gemeinnützige als auch persönliche Ideale in unserer Gesellschaft umgesetzt werden können, steht vor wirtschaftlichen Erfolgsbestrebungen.

 

„Leben in der Liebe zum Handeln,
Lebenlassen im Verständnis des fremden Wollens ist die Grundmaxime der freien Menschen.“

 

Rudolf Steiner  (Philosophie der Freiheit)

 

 

Diese Plastik zeigt den bemerkenswerten Kopf von Rudolf Steiner im Profil. Dessen Physiognomie zeigt Kraft und Dynamik klarer Gedanken.

Standort: Rudolf-Steiner-Haus Stuttgart

 

 

 

 

 

zurück

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Akademie für Yoga in der sozialen Ausgestaltung | Impressum | Datenschutz